Jugendprojekt entwickelt Postkartenmotive zu den „Wahlen 2021“

Jugendliche, die im Schullandheim Dreilützow ihr freiwilliges soziales Jahr absolvieren, setzten sich mit dem Thema Wahlen und Jugendbeteiligung auseinander.

Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Gleichzeitig dazu auch die Wahl der Landtage in sechs Bundesländern, u. a. auch in Mecklenburg-Vorpommern. Deutschlandweit können sich daran ca. drei Millionen junge Erwachsene erstmalig an der Wahl beteiligen. Ob sie es auch alle tun bleibt fraglich, denn bereits bei der Bundestagswahl 2017 haben rund 30 Prozent der jungen Erwachsenen nicht von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Zwar stieg in Mecklenburg-Vorpommern die Wahlbeteiligung der Gesamtwähler auf 76,2% (+ 4,7 % gegenüber 2013). Doch von den jungen Männern im Alter 21-24 Jahre nahmen lediglich 55 Prozent teil, d. h. fast jeder Zweite blieb der Wahl fern. Bei den Frauen dieser Altersgruppe lag die Wahlbeteiligung auch nur bei 60 Prozent.

Die FSJ-ler des Schullandheims Dreilützow hinterfragten in ihrem Projekt: Woran liegt die niedrige Wahlbeteiligung junger Erwachsener und wie können junge Menschen für die Wahlen begeistert werden? Dazu beschäftigten sie sich mit den Wahlmedien und Mitgliedern der Parlamente. Sie vermuten, dass sich viele der jungen Wähler*innen nicht ausreichend repräsentiert fühlen, da zum Beispiel nur 8,5 Prozent der Abgeordneten des aktuellen Bundestages zwischen 18 und 35 Jahre alt sind.

Für die Wahl am 26. September 2021 gibt es nun so viele junge Kandidat*innen, wie noch nie zuvor. Es bleibt abzuwarten, ob dies einen Anstieg der Wahlbeteiligung junger Erwachsener bewirkt.

Bei der Frage, wie Wahlwerbung auf junge Erwachsene wirkt, waren sie sich einig, dass Jugendliche mit den bisherigen Wahl-Slogans nur schlecht erreicht werden. Sie entwickelten eigene Ideen, wie ihre Zielgruppe mit Witz und Augenzwinkern für die Bedeutung ihres Stimmrechts in einer Demokratie zu sensibilisieren ist. Dazu kreierten sie verschiedene Plakat- und Kartenmotive, um auf das Wahlrecht aufmerksam zu machen und sich an der Wahl zu beteiligen. Entstanden sind 12 Postkarten, von denen drei aus Mitteln der DEMOKRATIEAKTIE des Bündnisses „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“ herausgebracht werden. Das Interesse an den Karten wurde bei verschiedenen Institutionen im Land geweckt, so das für die Veröffentlichung der anderen Motive weitere Partner*innen gewonnen werden konnten.

Als Dankeschön für die kreative Arbeit der Jugendlichen erfolgte eine Einladung zur Führung durch das Schweriner Schloss mit dem Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern – quasi in den „Hort der Demokratie“.