Kunst trotz(t) Ausgrenzung

Die Wanderausstellung der Diakonie Deutschland „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ startete am 3. Oktober und ist noch bis zum 16. April 2023 in Rostock und damit erstmals im Nordosten zu sehen. Die über 150 Exponate erteilen eine künstlerische Absage an Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus, an Ideologien von angeblicher Ungleichheit und Ungleichwertigkeit von Menschen. Die Ausstellung in der SOCEITÄT Rostock Maritim e. V. in der August-Bebel-Straße 1 wurde durch die Beteiligung zahlreicher Kooperationspartnerinnen und -partner ermöglicht. Die Ausstellung will ein Zeichen für Demokratie und Toleranz setzen und freut sich über zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die sich mit diesem Thema und deren künstlerischen Gestaltung auseinandersetzen Auch die Initiative WIR. Erfolg braucht Vielfalt fördert diese wichtige Ausstellung. Weitere Infos zur Ausstellung und dem Begleitprogramm dindne Sie hier.